Wie sagt man noch? Synonyme W�rter-Datenbank businessandmore.de

Anzeigen



A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Kinder kosten Geld

Tipp von Redaktion
Wer sich heutzutage einmal bewußt dafür entscheidet ein Kind bzw. ein Baby bekommen zu wollen, der sollte zuvor – auch wenn diese Ansicht sicherlich nicht sehr romantisch klingen mag – selbst einmal sich und seinen Partner bzw. seine Partnerin überprüfen ob es denn tatsächlich eine gute Idee ist.

Mit einem Kind, gleich in welchem Alter, ist nämlich auch ein sehr großer finanzieller Aufwand verbunden, den eben wiederum kein Lächeln oder Spielen mit dem eigenen Nachwuchs wegwischen kann. Sicherlich bekommt man vom Staat auch in Form des Kindergelds eine Hilfe an die Seite gestellt, doch wer hierbei sich einmal den dabei vorhandenen und zu erhaltenen Betrag genauer ansieht wird bei normaler Denkweise eben einsehen müssen, dass damit das ernähren bzw. versorgen des Kindes absolut unmöglich ist.

Doch ein weiterer wichtiger Faktor ist hierbei auch immer wieder, dass ein Elternteil für das Arbeiten dann ja ausfällt, bzw. beispielsweise Mehreinnahmen durch Überstunden des anderen Partners im Grunde genommen nicht wie zuvor möglich sind, denn welcher Vater möchte schon gerne mehr Zeit im Büro verbringen wenn er zuhause eine kleine Tochter oder einen kleinen Sohn beim Aufwachsen zusehen kann.
Doch nicht nur dies wird oftmals unterschätzt, sondern vor allen Dingen die Kosten die ein Baby verursacht. Damit sind nun eben nicht nur Kleidung, Klamotten oder Möbel gemeint, sondern vor allen Dingen einmal Babyernährung, Windeln oder aber auch das erste Spielzeug, denn all diese Dinge sind preislich sicherlich so eingestuft, dass sie eben im Vergleich zu dem was sich die meisten Personen vorstellen doch deutlich höher liegen. Überlegen sie daher auch zum Wohle ihres Kindes diesen Punkt sehr ausführlich.
Hier direkt den Beitrag kommentieren
Kommentar von mike
als Vater von 3 Kinder kann ich das nur doppelt unterstreichen, das Kinder sehr viel Geld kosten. Mit Kinder ändert sich die ganze Lebenseinstellung und Lebensplanung desen sollte man sich bewusst sein, bevor man Kinder in die Welt setzt.....
Kommentar von Volti
Dass Kinder Geld kosten ist ganz normal. Dafür bekommt man aber auch Unterstützung vom Staat. Das reicht zwar nicht aus, aber es hilft doch schon etwas weiter.
Kommentar von Kinderliebender
Ich plane es, um die 4-5 Kinder zu bekommen, davon also mindestens 2-3 Jungen. Mitz diesen schließe ich einen zivilrechtlichen Vertrag, sobald sie vertragsfähig sind, der ihnen die Erziehungskosten (Stundenpauschale) und die Ausgaben für Kleidung, Wohnen und Ausbildung nur auf Kreditbasis gewährt.
Durch diesen Vertrag sind meine Kinder angehalten, früh genug ihre Schulden bei mir abzuarbeiten. Durch dieses Vertragswerk hingegen kann ich Zeiten finanzieller Engpässe problemlos (Bürgschaft meiner Kinder) Überbrückungskredite meiner Bank aufnahmen.
Somit sorge ich heute für meine Kinder und später müssen sie für mich sorgen, denn hey: Kinder sind doch unsere Zukunft, oder?
Ähnliche Beiträge zum Thema:
Vorbereitungen bei Nachwuchs
Erneuerbare Energien und deren Kosten
Krankenversicherung Sparen
Wickelregal und Wickeltaschen
Krankenversicherung
Anzeigen


Suche in 361091 Wörtern und 109475 Wortgruppen - Impressum